Feininger: Projekte 2006

 
Wieso interessierte sich Feininger gerade für die kleinen Dörfer im Weimarer Umfeld, was faszinierte ihn an der Architektur dieser unscheinbaren Orte? Zahlreiche Veranstaltungen im Weimarer Feininger-Jahr bieten die Gelegenheit, Feiningers Motivation aufzuspüren und seine Visionen nachzuempfinden. Auch unser kleiner Ortsteil will mit verschiedenen Projekten dazu anregen, das Weimarer Land neu zu entdecken.

 1 / 2 / 3                                                                      weiter  

Der Kunstverein Hofatelier, der seinen Sitz im Niedergrunstedter Vereinshaus hat, wählte Feininger zu einem wichtigen Thema für das Jahr 2006. Das Programm weist folgende Veranstaltungen auf:

Thematische Ausstellung „...zu Feininger“

Künstler des Hofatelier zeigen Arbeiten, die Plätze und Orte des Weimarer Umfeldes reflektieren, die Lyonel Feininger vor 100 Jahren aufsuchte und mit Stift und Zeichenblock fasziniert seine Skizzen zu den später berühmten Gemälden anfertigte.

Ausstellungseröffnung: 07. Mai 2006 um 15.00 Uhr

Die Ausstellung wird das Hofatelier in Niedergrunstedt und parallel die Ladengalerie am Herderplatz umfassen.

„Kinder und Künstler ... zu Feininger“

Ein Projekt der KISUM - KinderBude Niedergrunstedt und der Künstler des Hofatelier zum 100-jährigen Jubiläum des ersten Aufenthaltes Feiningers in Weimar. Arbeiten von Kindern und Arbeiten von Künstlern über Feininger-Motive werden wechselweise gegenüber gestellt.

Die Kinderbilder wurden beim Dorffest vorgestellt.

„Auf den Spuren Feiningers“

2 bis 3 Tage währende Workshop-Wochenenden mit Weimarer Künstlern auf genau den Wegen, die Feininger zu den umliegenden Dörfern Weimars unternahm.

Postkarte

Erinnert an eine fotografische Aufnahme, die von Feininger in Niedergrunstedt gemacht wurde und seinen engen Bezug zum Ort dokumentiert.

 1 / 2 / 3                                                                             weiter