Filme aus Niedergrunstedt: „Ein Engel für alle“


In den Sommerwochen 2004 bis 2006 und 2008 passierten in Niedergrunstedt merkwürdige Dinge: Die Kirchturmuhr ging falsch, der Jugendclub wurde zum Dorfladen, der jetzige Vereinsraum war eine Garderobe, im Gemeinderaum der Kirche wurde geschminkt und frisiert, rund um die Kirche standen Scheinwerfer, „Ruhe bitte“ war oft zu hören und nachts saß manchmal sogar ein leibhaftiger Engel auf dem Pfarrhausdach.

Die Kinderfilm GmbH hatte Niedergrunstedt als idyllische Filmkulisse für ihre Kinderserie „Ein Engel für alle“ entdeckt. Im Auftrag des ZDF wurden 21 Folgen in 4 Staffeln gedreht. Drehort war das gesamte Areal von der Kirche bis zum Jugendclub. Das bedeutete, dass der gesamte Ortskern vom Filmteam „belagert“ wurde. Die Niedergrunstedter hatten sich darauf eingestellt. Viele spielten sogar begeistert als Komparsen mit.

Staffel 1 – 3:      2004 – 2006 mit jeweils 5 Folgen je 15 Minuten

Staffel 4:            2008 mit 6 Folgen je 25 Minuten

Film:                  2010 mit 80 Minuten, Zusammenschnitt der 4. Staffel

https://de.wikipedia.org/wiki/Ein_Engel_f%C3%BCr_alle
https://www.fernsehserien.de/ein-engel-fuer-alle

handlung

Unvorhergesehene Ereignisse sorgen im Pfarrhaus ständig für Trubel und Pfarrer Gottschalk hat alle Hände voll zu tun. Kurz bevor dem Pfarrer die Aufgaben völlig über den Kopf wachsen, erhält er wahrhaft himmlische Unterstützung. Als Zivildienstleistender getarnt tritt Zacharias seine Stelle bei ihm an. Der Pfarrer merkt nicht, dass er einen Engel im Haus hat. Oft ist er ungehalten, dass Zacharias verschwindet und nicht das tut, was er ihm aufgetragen hat. Engel Zacharias ist dann zumeist dort, wo seine Hilfe dringender gebraucht wird. Insbesondere die Kinder hat er im Blick und greift schützend ein, wenn zum Beispiel jemand unschuldig bestraft werden soll, eine Freundschaft zu zerbrechen droht oder wenn ein Diebstahl bereut wird. Der Engel sorgt dafür, dass selbst die größte Katastrophe sich am Ende so erfolgreich löst, dass sogar Pfarrer Gottschalk staunt, wie Zacharias das alles wieder hingekriegt hat. (Text: KiKa, Bild: ZDF/Joseph Wolfsberg)

Besondere Drehorte in Niedergrunstedt

Kirche für viele Szenen, z.B. als Baustelle, für Werbefilm oder für eine Hochzeit
Pfarrhaus als Pfarrerwohnung und als „Engel-Landeplatz“ auf dem Dach
Vereinshaus inkl. Hof für die Gemeindefeier, im Obergeschoss war das Pfarrerbüro eingerichtet
Kleine Schulscheune (von außen) als Engelwohnung
Backhaus (Jugendclub) als Dorfladen
Hof Röder für die Halloweenfeier
Bäckerplatz als Bushaltestelle

Hauptdarsteller

Engel: 

Tim Morten Uhlenbrock (Stafel 1+2)
Raúl J. Semmler (Staffel 3)
Daniel Roesner (Staffel 4)  

Haushälterin: 

Maggy Domschke (alle Staffeln)

Pfarrer:             

Hansa Czypionka (Staffel 1+2)
Hilmar Eichhorn (Staffel 3)
Manfred Möck (Staffel 4)

Schutzengelausbilder:

Piet Klocke (Staffel 4)

Bürgermeister:

Volker „Zack“ Michalowski (Staffel 4)

Filmarchiv


zurück zu „Filme aus Niedergrunstedt“

You cannot copy content of this page